Gehaltsbestimmungsmethoden | Pharma-Analytik

Die Säurezahl (SZ) gibt an, wie viel Milligramm Kaliumhydroxid zur Neutralisation der in 1 g Substanz vorhandenen freien Säuren notwendig sind.

Our laboratory equipment for this method: Titrando

Die Esterzahl (EZ) gibt an, wie viel Milligramm Kaliumhydroxid zur Verseifung der in 1 g Substanz vorhandenen Ester notwendig sind, und errechnet sich aus der Differenz zwischen Verseifungszahl (VZ) und Säurezahl (SZ).

Our laboratory equipment for this method: Titrando

Die Hydroxylzahl (OHZ) gibt an, wie viel Milligramm Kaliumhydroxid der von 1 g Substanz bei der Acetylierung gebundenen Essigsäure äquivalent sind.

Our laboratory equipment for this method: Titrando

Die Iodzahl (IZ) gibt an, wie viel Gramm Halogen, berechnet als Iod, von 100 g Substanz unter den beschriebenen Bedingungen gebunden werden.

Our laboratory equipment for this method: Titrando

Die Peroxidzahl (POZ) gibt die Peroxidmenge in Milliäquivalenten aktivem Sauerstoff an, die in 1000 g Substanz, gemäß den in der Ph.Eur.-Monographie vorgeschriebenen Methoden bestimmt, enthalten ist.

Our laboratory equipment for this method: Titrando

Die Verseifungszahl (VZ) gibt an, wie viel Milligramm Kaliumhydroxid zur Neutralisation der freien Säuren und zur Verseifung der Ester von 1 g Substanz notwendig sind.

Our laboratory equipment for this method: Titrando

Unter „Unverseifbare Anteile“ werden die Substanzen verstanden und in Prozent (m/m) angegeben, die sich mit einem organischen Lösungsmittel aus einer Lösung der zu untersuchenden Substanz nach deren Verseifung extrahieren lassen und bei 100 bis 105 °C nicht flüchtig sind.

Our laboratory equipment for this method: Waage 1, Waage 2

Die Halbmikrobestimmung von Wasser basiert auf der quantitativen Reaktion von Wasser mit einem Reagenz, das Schwefeldioxid und Iod in einem geeigneten wasserfreien Medium enthält, in Gegenwart einer Base mit ausreichender Pufferkapazität.

Our laboratory equipment for this method: Titrando

Die coulometrische Titration von Wasser basiert auf der quantitativen Reaktion von Wasser mit Schwefeldioxid und Iod im wasserfreien Medium in Gegenwart einer Base mit ausreichender Pufferkapazität. Im Gegensatz zur unter Ph.Eur. 2.5.12 beschriebenen volumetrischen Methode entsteht das Iod auf elektrochemischem Wege durch Oxidation von Iodid in einer Reaktionszelle. Das an der Anode entstehende Iod reagiert sofort mit Wasser und Schwefeldioxid, die in der Reaktionszelle enthalten sind. Die Menge Wasser in der Substanz ist der Elektrizitätsmenge bis zum Endpunkt der Titration direkt proportional. Wenn das gesamte Wasser in der Zelle verbraucht ist, ist der Endpunkt erreicht und somit entsteht ein Iodüberschuss.

Our laboratory equipment for this method: Titrando

Die Gehaltsbestimmung des ätherischen Öls in Drogen erfolgt in einer speziellen Apparatur durch Wasserdampfdestillation. Das Destillat wird in einem Messrohr gesammelt, das Xylol zur Aufnahme des ätherischen Öls enthält, während das Wasser automatisch in den Destillationskolben zurückgelangt.