Chemisch-physikalische Analysen | Analytik für Medizinprodukte & Kosmetika

Dieser Teil von ISO 17294 legt ein Verfahren zur Bestimmung der Elemente Aluminium, Antimon, Arsen,  Barium, Beryllium, Bismut, Bor, Cadmium, Cäsium, Calcium, Cer, Chrom, Cobalt, Kupfer, Dysprosium, Erbium, Gadolinium, Gallium, Germanium, Gold, Hafnium, Holmium, Indium, Iridium, Eisen, Lanthan, Blei, Lithium, Lutetium, Magnesium, Mangan, Quecksilber, Molybdän, Neodym, Nickel, Palladium, Phosphor, Platin, Kalium, Praseodym, Rubidium, Rhenium, Rhodium, Ruthenium, Samarium, Scandium, Selen, Silber, Natrium, Strontium, Terbium, Tellur, Thorium, Thallium, Thulium, Zinn, Wolfram, Uran und seiner Isotope, Vanadium, Yttrium, Ytterbium, Zink und Zirconium in Wasser und wässrigen/sauren Aufschlüssen fest.

Unsere Labor-Geräte für diese Methode: ICP-MS

Der gesamte organische Kohlenstoff (TOC) ist ein Maß für den Kohlenstoffgehalt gelöster und ungelöster organischer Stoffe in Wasser und wässrigen Lösungen bzw. Extrakten.

Unsere Labor-Geräte für diese Methode: TOC

Dieses Verfahren beschreibt die Bestimmung von Ethylenoxid (EO) und Ethylenchlorhydrin (Rest-ECH) in einzelnen mit EO sterilisierten Medizinprodukten durch Gaschromatographie in Verbindung mit der statischen Dampfraumanalyse.

Unsere Labor-Geräte für diese Methode: GC-FID 1, GC-FID 2, GC-MS 1, GC-MS 2

Dieser Teil von ISO 10993 beschreibt allgemeine Prinzipien zur systematischen Beurteilung von möglichen und beobachteten biologischen Abbauvorgängen bei Medizinprodukten sowie zur Planung und Durchführung von Studien zum biologischen Abbau. Informationen, die aus diesen Studien resultieren, können für die in der Normenreihe ISO 10993 beschriebene biologische Beurteilung verwendet werden. Dieser Teil der ISO 10993 betrachtet sowohl nicht-resorbierbare als auch resorbierbare Materialien.

Unsere Labor-Geräte für diese Methode: GC-FID 1, GC-FID 2, GC-MS 1, GC-MS 2, HPLC 1, HPLC 2, HPLC 3

Dieser Teil von ISO 10993 legt allgemeine Anforderungen an den Entwurf und an die Auslegung von Prüfungen in einer simulierten Umgebung, zur Identifizierung und Quantifizierung von Abbauprodukten aus fertig bearbeiteten Medizinprodukten aus Kunststoff, so wie sie in der Klinik zur Anwendung kommen, fest.

Unsere Labor-Geräte für diese Methode: GC-FID 1, GC-FID 2, GC-MS 1, GC-MS 2, HPLC 1, HPLC 2, HPLC 3

Dieser Teil von ISO 17294 legt ein Verfahren zur Bestimmung der Elemente Aluminium, Antimon, Arsen,  Barium, Beryllium, Bismut, Bor, Cadmium, Cäsium, Calcium, Cer, Chrom, Cobalt, Kupfer, Dysprosium, Erbium, Gadolinium, Gallium, Germanium, Gold, Hafnium, Holmium, Indium, Iridium, Eisen, Lanthan, Blei, Lithium, Lutetium, Magnesium, Mangan, Quecksilber, Molybdän, Neodym, Nickel, Palladium, Phosphor, Platin, Kalium, Praseodym, Rubidium, Rhenium, Rhodium, Ruthenium, Samarium, Scandium, Selen, Silber, Natrium, Strontium, Terbium, Tellur, Thorium, Thallium, Thulium, Zinn, Wolfram, Uran und seiner Isotope, Vanadium, Yttrium, Ytterbium, Zink und Zirconium in Wasser und wässrigen/sauren Aufschlüssen fest.

Unsere Labor-Geräte für diese Methode: ICP-MS

Dieser Teil von ISO 10993 beschreibt einen Rahmen für die Identitätsbestimmung eines Werkstoffs und die qualitative und quantitative Bestimmung seiner chemischen Bestandteile.

Unsere Labor-Geräte für diese Methode: GC-FID 1, GC-FID 2, GC-MS 1, GC-MS 2, HPLC 1, HPLC 2, HPLC 3